Auch wenn der erhoffte Erfolg ausblieb, so waren doch einige Mitglieder der Baden-Lions, sowie treue Fans der Rhein-Neckar Löwen vor Ort, um der Mannschaft ihren Support zu geben. Anbei einige Bilder dazu und den Text aus den Löwen News dazu.

Banner, Spalier und virtuelles Fan Warm Up

Baden Lions feiern Finalwochenende trotz Corona-Beschränkungen

Ein Final Four Turnier in der heimischen SAP Arena ist alles andere als alltäglich im Leben eines Löwenfans-deshalb wollten die Baden Lions sich an diesem Finalwochenende auch nicht einfach mit dem Konsumieren von Livestreams zu den beiden Löwenspielen begnügen, sondern dieses Event trotz der momentanen Einschränkungen zu etwas Besonderem werden lassen-und der Mannschaft im Rahmen der Möglichkeiten ihre Unterstützung zeigen.

Deshalb wurde die Buszufahrt zur SAP Arena am Samstag vor dem Halbfinale gegen Berlin zum Empfang der Mannschaft mit Bannern dekoriert. „Glaubt an euch!“ oder „Lasst Träume wahr werden!“ lauteten die Botschaften an die Mannschaft. Aufgrund der aktuell geltenden Coronaverordnung war ein Empfang im großen Stil untersagt worden, nichtsdestotrotz kamen einige Fans an die Halle und standen gemeinsam mit Trommeln und Fahnen im gebührenden Abstand Spalier, als der Löwenbus auf das Gelände fuhr.

Die Enttäuschung über die Niederlage im Halbfinale war zwar groß, doch die Freude der Mannschaft über die Geste am Samstag, ließ die Überlegung reifen, den Jungs auch noch einmal vor dem Spiel um Platz drei ein paar motivierende Anfeuerungsrufe mit auf den Weg zu geben.

Zur Einstimmung auf das Finalwochenende trafen sich die Fanclubmitglieder bereits am Freitag Abend virtuell zu einer kleinen Warm Up Party. Hier gab es zunächst ein rund halbstündiges Programm mit Infos rund um das Final Four, Videogrüßen von Andy Schmid, Oliver Roggisch und Phillip Ahouansou, einem Tippspiel zum Halbfinale gegen die Füchse Berlin und für etwas Heimspielatmosphäre durfte natürlich  auch das gemeinsame Singen des Badener Lieds nicht fehlen. Nach dem offiziellen Teil nutzten noch einige Mitglieder die Gelegenheit zum Austausch in lockerer Runde.

Sportlich hätten sich die Baden Lions vielleicht etwas mehr erhofft von dem Finale dahääm, aber die Zusammenarbeit der Mitglieder bei der Überraschung für die Mannschaft und das gemeinsame Wiedersehen im virtuellen Raum hat dieses Wochenende am Ende doch noch zu etwas Besonderem werden lassen.